Mehr als nur Freunde – Yodogawa Yuo (2014)

Huff, mit dem Schreiben komme ich derzeit gar nicht mehr hinterher, nichtsdestotrotz hat sich natürlich einiges an verwertbarem Material angesammelt. Und für mich gar nicht mal so üblich, gibt es heute etwas über eine Neuerscheinung zu berichten:

Mehr als nur Freunde von Yodogawa Yuo aus der „Catch ‚em all“-Reihe (inkl. kleinem Posterchen).

Klappentext:
Hey… sag mal, stehst du auf mich?
Was den ruhigen Yamato und den exzentrischen Rowdy Shiki miteinander verbindet, ist beiden nicht so ganz klar. Wenn sie weiterhin wie Hund und Katze aufeinander losgehen, werden sie niemals gute Freunde – geschweige denn mehr als das. Doch dann träumt Yamato von einem intimen Abenteuer mit Shiki! Was hat das bitte zu bedeuten?! Als er seinen Freund bei einem Nickerchen auf dem Schuldach erwischt, will er herausfinden, wohin seine Hände ihn führen…

Nun, damit wäre die gesamte Story schon erzählt und auch etwaige Mankos der Handlung bekannt. Und doch kommt man nicht umhin, zumindest etwas gutes an diesem Einzelband zu finden.

In Mehr als nur Freunde bietet Yodogawa eine beliebige Handlung, die weder innovativ noch sonst irgendwie ausgeklügelt erscheint. Zwei Jungs laufen sich in der Schule über den Weg, verachten sich auf den ersten Blick und können dennoch die Hände nicht beieinander lassen. Zumindest einer von beiden. Die Kontinuität der Erzählung ist wechselhaft und bietet aufgrund ihrer schnörkeligen Art nur schwer Raum für Charakterentwicklungen. Eine 0815-Geschichte lässt sich in diesem Genre leicht verzeihen, wenn denn wenigstens die Figuren entsprechenden Mehrwert bieten. Leider ist dies nur selten der Fall. Sowohl Yamato, als auch Rowdy Shiki sind austauschbare Stangenware, ohne besondere Eigenheiten. Bei Shiki lässt es sich noch verkraften, ist er doch ein recht launischer Kerl, der wenigstens liebenswert rüberkommt. Doch Yamato, der übergroße Lustmolch, stapft gefühlt nur mit diesem einen Gesichtsausdruck durch die Schulflure, was sich mit seiner wechselhaften Laune nur schwerlichst verträgt.

Auch wenn es sich nur um einen Einzelband handelt, so sind die Charaktere wenig schmeichelhaft und hängen genau wie die Geschichte selbst wie die Fahne im Wind. Statt konstant zu erzählen, bietet Mangaka Yodogawa so häufige Wechsel und irrationale Kehrtwenden, dass sich abgesehen vom schönen Zeichenstil, der modern und distinktiv erscheint, dafür jedoch auch auf die meisten (rudimentären) Hintergründe verzichtet, nur wenig positiv an der Hauptgeschichte betrachten lässt. Allerdings findet sich in Tomoaki – Yamatos Freund –  eine witzige Ergänzung innerhalb der Geschichte, der für zahlreiche sympathische Lacher sorgt, wenn er sich in die wirren Gefühlslagen der beiden Herren einmischt und oft genug den letzten Schubs gibt. Auch die Übersetzung seines Osaka-Dialekts kommt gut rüber (zumindest wird für den Laien eine Unterscheidung zum normalen Ton ersichtlich).

Woran also Mehr als nur Freunde scheitert, nämlich das systematische Erzählen einer typischen Fall-in-love-Story, bietet die Bonusgeschichte Sexfreunde, welche sich der Vorgeschichte einer Randfigur aus Mehr als nur Freunde und dem zuvor erschienen Einzelband von Yodogawa Yuo, Catch my Heart, widmet. Der Name ist Programm, die entsprechenden expliziten Szenen sind hier auch tatsächlich expliziter geraten (graphische Darstellungen sind dennoch nicht enthalten) als in der recht gezähmten Hauptgeschichte. Dennoch schafft es Yodogawa hier innerhalb nur eines Kapitels mehr an Charakterentwicklung und Nachvollziehbarkeit hineinzupacken, als in der kompletten Geschichte zuvor. Sie könnte also, wenn sie nur wollte.

Mehr als nur Freunde ist ein typischer BL-Einzelband, der mit seinem modernem Zeichenstil schon nichts verkehrt macht. Die Fehler finden sich erst in der launischen Narration, die ihren Weg nie so recht finden will. Immerhin finden sich im Verlauf der Geschichte Aspekte, wie etwa die beiden Nebencharaktere, die dem Ganzen einen kleinen Anstoß verleihen mögen, wodurch dieser Einzelband doch irgendwo zumindest als „ganz nett“ zu betrachten ist.

5/10

Mehr-als-nur-Freunde---Yodogawa-Yuo-(2014)
HENKUTSU NA KARE GA YANKEE-KUN O HOTTOKENAI © 2015 Yuo Yodogawa / KADOKAWA CORPORATION ENTERBRAIN

Mehr als nur Freunde
[Henkutsu na Yankee-kun o Hottokenai]

Autor: Yodogawa Yuo
Jahr: 2014
Bände: 1 (abgeschlossen)
Verlag: Kazé Manga

Advertisements

Veröffentlicht von

Schlopsi

Leidenschaftliche Film- und Serienschauerin, dazu noch ungemein gaming- und musikvernarrt. Seit geraumer Zeit steht auch die japanische Unterhaltungsindustrie hoch im Kurs. Durchtrieben von bissigem Humor, aber eigentlich auch ganz nett.

Gebe hier deine Meinung ab:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s